Wurzelkanalbehandlung

Durch Erkankungen, Unfälle und Karies können Ihre Zähne oder Zahnwurzeln Schaden nehmen und eine endodontische Behandlung, auch Wurzelkanalbehandlung gennant, kann notwendig werden. Jeder Zahn hat ein Inneres in dem sich Blut- und Lymphgefäße sowie Nervenfasern befinden. Dieses Innere, auch Pulpa gennant, kann sich entzünden und von Bakterien infiziert werden. Ursache dafür können eine tiefe Karies, Risse im Zahn, ein abgebrochener Zahn oder Spalten zwischen Zahn und Füllung sein. Der Zahn kann dann schmerzempfindlich auf Kälte oder Wärme reagieren. Die Folgen der Entzündung können aber auch unbemerkt bleiben und erst bei einer Routineuntersuchung mit einem Röntgenbild oder duch einen Sensibilitätstest festgestellt werden. 

Wir die Entzündung nicht behandelt, so können Bakterien das gesamte Innere des Zahnes zerstören und ungehindert in den Kieferknochen eindringen. Dies kann zu Knochenabbau, eitrigen Entzündungen, einer allgemeinen Schwächung des Immunsystems oder zu Erkrankungen an anderen Stellen des Körpers führen.
Die Wurzelbehandlung stellt immer einen Versuch dar den eigenen Zahn zu erhalten 

Was wird gemacht?

1. Öffnen des Zahnes

Zunächst wird der zu behandelnde Zahn betäubt. Karies und Pulpagewebe werden entfernt. Hierbei müssen alle Kanaleingänge, die sich in den Wurzeln befinden, gefunden werden.

2. Bestimmung der Kanallänge

für die optimale Reinigung ist die Länge der Kanäle besonders wichtig. Dies kann mittels eines Instrumentes und einem kleinen Röntgenbild bestimmt werden.

3. Reinigung der Kanäle

Mit unterschiedlichen Handinstrumenten oder rotierenden Feilen wird das Innere des Kanals erweitert, komplizierte oder gekrümmte Kanäle aufbereitet. 

4. Einlage

Nach der Reinigung wird je nach Anforderung ein Medikament in den Zahn eingelegt das schmerzstillend ist sowie gegen Bakterien wirkt.

5. Füllen der Kanäle

´Ist der Zahn beschwerdefrei, wird er mit einem elastischen Naturmaterial (Guttapercha) in Kombination mit einem Zement/Kleber verschlossen um eine Reinfektion von Bakterien zu verhindern.

6. Versorgung

Danach wird der Zahn mit einer Füllung versorgt. Optimaler weise werden solche Zähne die viel eigene Substanz verloren haben sowie eine große Füllung besitzen mit einer Krone versorgt um ein Brechen zu verhindern. Wurzelbehandelte Zähne neigen mit der Zeit dazu spröde zu werden.

Gut zu Wissen

Fragen:

Werde ich während oder nach der Behandlung Schmerzen haben ?

Heutzutage ermöglichen moderne Techniken und Anästhetika, fast immer eine schmerzfreie Behandlung. Jedoch kann in manchen Fällen der Zahn nach der Behandlung empfindlich reagieren. Falls notwendig können Schmerztabletten helfen diese Beschwerden zu mindern.

Was passiert nach der Behandlung mit meinem Zahn?

Um den Erfolg einer Wurzelbehandlung sicher stellen zu können sollte der Zahn in regelmäßigen Abschnitten kontrolliert werden. Viele wurzelbehandelte Zähne unterliegen einem erhöhten Risiko einer Fraktur 

Wie hoch ist die Lebenserwartung wurzelbehandelter Zähne?

Bei unkomplizierten Erstbehandlungen kann mit einer sehr hohen Erfolgsquote gerechnet werden. Komplexere Fälle oder die Wiederholung einer Wurzelbehandlung (Revision) reduziert die Erfolgsaussichten. Jedoch kann keine medizinische Behandlung 100%igen Erfolg garantieren. 

Welche Alternativen gibt es? 

Die Alternative ist die Entfernung des Zahnes. Nicht selten entstehen dadurch Folgeprobleme wie Zahnwanderungen, Bisslageverschiebungen oder ästhetische Probleme. Um dem entgegenzuwirken und um die Kaufunktion wiederherzustellen können ein Implantat, eine Brücke oder eine Prothese eingesetzt werden. Da kein Zahnersatz den eigenen Zahn gleichwertig ersetzen kann steht der Erhalt und somit die Wurzelbehandlung, im Vordergrund. 

Wieviel kostet eine Wurzelbehandlung?

Die Kosten sind abhängig von der Anatomie des Zahnes, der Anzahl der Kanäle und davon, ob bereits zuvor eine endodontische Behandlung durchgeführt wurde und welche Materialien und Geräte zum Einsatz kommen sollen.